Litecoin Logo Icon Litecoin Mining – Rechenaufgaben lösen und Litecoins erhalten

Jeder Trader, der auf die Kursentwicklung von Kryptowährungen spekuliert, kennt eine der beliebtesten digitalen Währungen, den Litecoin. Nicht jeder möchte die Kryptowährung jedoch handeln bzw. an einer Cryptocoin Börse kaufen. Stattdessen gibt es viele Menschen, die selbst gerne Litecoins schürfen möchten. Es wird in dem Zusammenhang auch vom sogenannten Mining gesprochen, bei dem Rechner komplizierte Rechenaufgaben lösen müssen. Das Litecoin Mining lässt sich - wie übrigens das Mining bei zahlreichen Kryptowährungen - in zwei Gruppen unterteilen. Zum einen existiert das sogenannte Solo Mining. Damit ist gemeint, dass sich einzelne Personen unabhängig von einer etwaigen Gemeinschaft damit beschäftigen, neue Litecoins zu generieren. Auf der anderen Seite gibt es seit wenigen Jahren zwei Alternativen, die auf einer Gemeinschaft beruhen, nämlich das sogenannte Cloud Mining und das Pool Mining.

Das Solo Mining von Litecoins

Das Litecoin Mining in Form des Solo Mining ist die deutlich ältere Variante, denn seit 2011 gibt es diese Kryptowährung bereits, sodass auch seit diesem Zeitpunkt neue Coins generiert werden. Dennoch ist dies mit zahlreichen Risiken verbunden. Neben unvorhersehbaren Problemen sind die Investitionskosten nicht zu verachten, ebenso wie die laufenden Kosten. So benötigen Sie zum Schürfen zunächst einmal die entsprechende Hardware, es fallen erhebliche Stromkosten an, Sie müssen sich eventuell mit technischen Problemen auseinandersetzen und benötigen grundsätzlich ausreichend technisches Wissen. Unter anderem aus diesem Grund haben sich in den letzten Jahren immer weniger Personen für das Solo Mining entschieden.

Falls Sie momentan vor der Entscheidung zwischen Solo Mining und Cloud Mining stehen, sollten Sie sich zusammenfassend noch einmal mit den Nachteilen und Problemen beschäftigen, die das Solo Mining auch beim Litecoin Mining mit sich bringen kann, nämlich:

  • Anschaffungskosten für die notwendige Hardware
  • erhebliche Stromkosten
  • Es können technische Probleme auftretenh
  • Technische Kenntnisse sind zwingend erforderlichr
  • Für die Hardware wird Platz (auch aufgrund hoher Lautstärke) benötigt
  • Fehler und Defekte können zusätzliche Kosten verursachen

All diese Probleme und Nachteile können beim Solo Mining auftreten, ganz im Gegensatz zum Litecoin Cloud Mining. Zwar kann es auch dort zu diesen unerwünschten Problemen kommen, aber Sie als Investor haben damit nichts zu tun bzw. Sie müssen sich nicht um die Beseitigung der Schwierigkeiten kümmern.

Litecoin Cloud Mining - in das Schürfen neuer Coins investieren

Aufgrund der zuvor angesprochenen Nachteile ist auch das Litecoin Cloud Mining als Alternative in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Da Sie möglicherweise zum ersten Mal überhaupt vom Cloud Mining hören, möchten wir zunächst kurz erläutern, warum es sich beim Cloud Mining im Allgemeinen bzw. beim Litecoin Cloud Mining überhaupt handelt. Eine Cloud kennen Sie vielleicht bereits, zum Beispiel von der Speicherung von Fotos oder sonstige Dateien in einer solchen Cloud. Es handelt sich dabei zum einen um einen virtuellen (online) Speicher, der den Vorteil hat, dass die Daten nicht auf Ihrer Festplatte gespeichert werden und dort Speicherplatz belegen. Stattdessen werden die Daten zentral auf einem Server für Sie – Passwort geschützt – abgelegt.

Auf der anderen Seite steht die Cloud ebenfalls sinnbildlich für eine Gemeinschaft, was auch der Kerngedanke beim Cloud Mining ist. Das Litecoin Cloud Mining besteht darin, dass es zunächst einmal ein Rechenzentrum oder den Zusammenschluss mehrerer Rechner gibt, die dazu in der Lage sind, neue Litecoins zu schürfen. Die gesamte Rechenleistung wird anschließend entweder an interessierte Investoren vermietet oder es werden einzelne Teile bzw. Kapazitäten verkauft. Diejenigen, die sich auf diese Art und Weise beteiligen, stellen in der Summe die Cloud dar. Das Litecoin Cloud Mining ist also nichts anderes als die Beteiligung zahlreicher Investoren an einer Rechenleistung bzw. am Mining.

Das Litecoin Cloud Mining funktioniert im Detail so, dass Sie einen von Ihnen festgelegten Kapitalbetrag investieren und an den jeweiligen Litecoin Cloud Mining Anbieter überweisen. Die Frage, die sich jeder stellt, der vor einer solchen Investition steht, ist: Sollte ich einsteigen, wenn der Kurs niedrig, oder wenn er besonders hoch ist? Diese Frage ist schwer zu beantworten. Zunächst kommt es darauf an, mit welcher Entwicklung Sie in der nächsten Zeit rechnen. Haben Sie einen zwei-Jahres-Vertrag, überlegen Sie, was welche Entwicklung für Sie und Ihren Ertrag bedeuten würde. Dazu kommt die Frage, wie sich die Schwierigkeit der Hashes im Vertrag verändern wird. Schauen Sie sich die vergangene Entwicklung an und beziehen Sie dies in Ihre Entscheidung ein. Und zuletzt bestimmt auch der Cloud Mining Anbieter, wie rentabel ihr Vertrag ist, denn die Preise entwickeln sich teils mit dem Kurs.

Außerdem kann man davon ausgehen, dass sich auch die Schwierigkeit mitentwickelt. Angenommen, der Kurs sinkt stark in den Keller. Es würden viele Miner nicht weiterschürfen, da die Stromkosten den Ertrag übersteigen. Somit fehlt jede Menge Rechenpower im Netzwerk, was wiederum die Schwierigkeit für einen neuen Block sinken lässt und die Chance auf neue Blöcke erhöht. Mining ist also ein sehr dynamischer Prozess, der schwer kalkulierbar ist.

Litecoin Mining in der Cloud: Welche Vorteile gibt es?

Vielleicht stellen Sie sich zu diesem Zeitpunkt die Frage, was eigentlich der Vorteil wäre, wenn auch Sie sich am Litecoin Mining in der Cloud beteiligen würden. Einige Vorteile ergeben sich schlichtweg aus den Nachteilen und Problemen, die im Zusammenhang mit dem Solo Mining entstehen können. Natürlich haben Sie alternativ zum Mining grundsätzlich die Möglichkeit, den Litecoin direkt über eine Cryptocoin Börse zu erwerben. In dem Fall können Sie allerdings nichts anderes tun, als passiv auf Kurssteigerungen zu hoffen. Beim Litecoin Cloud Mining werden Sie hingegen durch die Beteiligung aktiv und können davon profitieren, dass neue Litecoin und somit neue Werte geschöpft werden. Sie erhalten durch Ihre Beteiligung in regelmäßigen Abständen neue Litecoins.

Das Litecoin Mining per Cloud ist also eine ganz andere Vorgehensweise als der direkte Handel von Kryptowährungen. Einen großen Vorteil sehen zahlreiche Investoren beim Litecoin Mining in der Cloud darin, dass keine größeren Investitionskosten notwendig sind. Sollten Sie sich alternativ für das Solo Mining entscheiden, fallen dagegen zunächst einmal Kosten für die Anschaffung der benötigten Hardware an. Diese können je nach Leistungsstärke der Mining Rig oder des Mining ASIC mehrere Tausend Euro betragen. Ist die Hardware endlich geliefert, ist sie häufig bereits veraltet.

Beim Litecoin Mining per Cloud hingegen ist es - je nach Anbieter - meistens möglich, bereits ab wenigen Hundert Euro zu investieren. Innerhalb einer Mindesteinlage können Sie demzufolge beim Litecoin Cloud Mining frei entscheiden, wie viel Kapital Sie gerne anlegen möchten. Sie sollten dabei lediglich bedenken, dass die Höhe des möglichen Ertrages natürlich stark von dieser Investitionssumme abhängig ist. Immerhin mieten Sie entweder eine bestimmte Rechenleistung oder kaufen diese, sodass der Ertrag zwangsläufig größer ist, je mehr Rechenpower Sie erworben haben.

Die Tatsache, dass Sie beim Litecoin Mining per Cloud absolut keine technischen Kenntnisse benötigen, ist definitiv ein weiterer großer Vorteil. Würden Sie demgegenüber das Solo Mining betreiben wollen, müssten Sie sich zunächst einmal über technische Abläufe und Installation der Hard- sowie Software informieren. Darüber hinaus kann es eben stets zu Fehlern und technischen Problemen kommen, die Sie als Laie in vielen Fällen gar nicht lösen könnten. Dies wiederum würde zu weiteren Kosten führen, wenn Sie einen Experten mit der Lösung der aufgetretenen Probleme beauftragen müssten. Das größte Problem ist jedoch in der Regel der hohe Strompreis, der ein Mining im eigenen Hause fast immer zu einem Minusgeschäft werden lässt. Nicht zuletzt gibt es beim Solo Mining im Vergleich zum Litecoin Cloud Mining natürlich für Sie persönlich zusätzlich das Risiko, dass die Hardware defekt ist und neue Hardware angeschafft werden muss, was zusätzliche Kosten verursachen würde.

In der Übersicht sind es daher die folgenden Vorteile, durch die sich das Litecoin Mining per Cloud auszeichnen kann:

  • Beteiligung schon ab kleinen Investitionssummen
  • Keinerlei technische Kenntnisse notwendig
  • Keine Risiken im Hinblick auf das Mining
  • Keine Zusatzkosten
  • Auch für absolute Laien geeignet

Litecoin Mining Contract - rechtliche Basis für die Investitionen

Sollten Sie sich für das Litecoin Cloud Mining entscheiden, ist es zunächst einmal empfehlenswert, die am Markt vertretenen Anbieter miteinander zu vergleichen. Dies empfehlen wir sogar dringend, denn leider gibt es nicht nur seriöse Cloud Mining Anbieter, sondern auch einige unseriöse Offerten. Diese zeichnen sich in negativer Hinsicht oftmals dadurch aus, dass gar keine Hardware zum Mining vorhanden ist, sondern stattdessen Erträge an die Investoren nur dadurch ausgeschüttet werden, dass neue zahlende Mitglieder der Cloud gewonnen werden. Es handelt sich dabei demnach um ein klassisches Schneeballsystem, welches im Bereich Cloud Mining leider keine Ausnahme darstellt. Durch diese Praxis bekommt man durch die ersten Anleger sehr positive Reputationen und Erfahrungsberichte. Auf der anderen Seite existieren jedoch glücklicherweise auch zahlreiche seriöse Anbieter, die tatsächlich über die benötigte Litecoin Mining Hardware sowie Software verfügen und aktiv neue Coins schürfen.

Nachdem Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, muss ein Litecoin Mining Contract, also ein Vertrag, als Rechtsgrundlage unterschrieben werden. Dieser Vertrag hält in erster Linie fest, welche Details für die Beteiligung von Bedeutung sind.

Wie Sie bereits wissen, können Sie auch beim Litecoin Cloud Mining entweder Mining Power mieten oder diese kaufen. Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt insbesondere davon ab, wie flexibel Sie agieren möchten und welchen Anlagehorizont Sie haben. Beim Mieten der Rechenleistung ist es meistens so, dass die Vertragslaufzeit nur wenige Jahre ist und Sie anschließend jährlich entscheiden können, ob Sie die Mietdauer verlängern oder nicht. Beim Kaufvertrag ist es hingegen beim entsprechenden Litecoin Cloud Mining Anbieter oftmals so, dass Sie die Anteile an der Rechenleistung lebenslang erwerben. Dennoch enthalten die Verträge eine Klausel, nach der das Schürfen eingestellt wird, wenn es nicht mehr rentabel ist.

Abgesehen davon, ob es sich beim Litecoin Mining Contract um einen Mietvertrag oder um einen Kaufvertrag handelt, gibt es natürlich noch weitere Details, die genannt werden sollten, insbesondere:

  • Vertragslaufzeit
  • Mining Kosten
  • Angaben zur Kündigung
  • Detaillierte Beschreibung der Mining Power
  • Vereinbarung zur Auszahlung der Litecoin

Neben diesen Vertragsdetails, die sich in der Regel nicht ändern, gibt es noch weitere freiwillige Angaben, die beispielsweise als Ergänzung zum Litecoin Mining Contract gemacht werden können. Dazu gehört zum Beispiel, welcher Preis momentan für eine Rechenleistung pro GH/s gilt. Die Stromkosten und Wartungskosten, bezogen auf einen Anteilskauf in Höhe von beispielsweise 500 Euro, können mitunter ebenfalls genannt werden. Bei einem Litecoin Mining Vertrag ist es natürlich besser, je mehr Angaben gemacht werden, denn so können Sie genauer kalkulieren, mit welchem Ertrag Sie beim Litecoin Cloud Mining rechnen können. Zu diesem Zweck gibt es übrigens auch einen sogenannten Litecoin Mining Calculator, auf den wir gerne im Folgenden näher eingehen möchten.

Der Litecoin Mining Calculator: Den erzielbaren Ertrag im Voraus berechnen

Da es sich beim Litecoin Cloud Mining für den jeweiligen Teilnehmer um eine Investition handelt, stehen natürlich die erzielbaren Erträge im Vordergrund. Die feste Angabe einer Rendite, wie es bei festverzinslichen Anlageformen der Fall ist, ist natürlich nicht möglich. Dafür gibt es auch beim Litecoin Cloud Mining einfach zu viele Variablen, insbesondere natürlich die Entwicklung des Litecoin Kurses. Dennoch ist es mit einem sogenannten Mining Calculator, relativ gut möglich, zumindest auf der Grundlage aktueller Daten die ungefähr erzielbaren Erträge zu kalkulieren.

Im Litecoin Mining Rechner machen Sie zunächst einmal einige Angaben, die Sie in aller Regel bereits vor Abschluss des Vertrags einsehen können. Je nachdem, um welchen Mining Calculator es sich handelt, sind insbesondere die folgenden Angaben zu machen:

  • Power in Watt (Stromverbrauch)
  • Energiekosten pro Kilowattstunde
  • GH/s
  • Difficulty
  • Mining Pool Gebühren (falls ein fremder Pool genutzt wird)
  • Investitionskosten

Diese Angaben müssen Sie im Prinzip bei nahezu jedem Rechner machen, denn auf dieser Grundlage ist es möglich, die wahrscheinlichen Erträge zu ermitteln. Eine wichtige Größe ist darüber hinaus der Litecoin Kurs. Es macht nämlich selbstverständlich einen großen Unterschied, ob ein generierter Litecoin einen Gegenwert von 10,- oder 1500,- Euro hat. Genau diese Größe kann sich allerdings nahezu täglich in größerem Umfang ändern, was sich besonders in den vergangenen Wochen gezeigt hat. Der Litecoin Kurs ist demzufolge auch der mit Abstand unsicherste Faktor bei der Berechnung eines möglichen Ertrages.

Im Idealfall können Sie diese Angaben sogar noch ergänzen, nämlich damit, wie viele Tage es dauert, bis durchschnittlich ein Litecoin geschürft wird. Dieser Wert ist anschließend natürlich optimal dazu geeignet, Ihren möglichen Ertrag beim Solo Mining zu berechnen. Würde es beispielsweise im Schnitt 30 Tage dauern, einen Litecoin zu generieren, wäre dies aktuell auf Grundlage des Kurses gleichbedeutend mit einem monatlichen Ertrag in Höhe dieses Preises. Dieser Kurs stellt allerdings lediglich Ihre Einnahmen dar, denn natürlich müssen Sie davon noch die anteiligen Investitionskosten und die laufenden Stromkosten subtrahieren. Diese Rechnung ist jedoch relativ einfach, sodass Sie dazu nicht einmal zwangsläufig einen gesonderten Rechner benötigen.

Grundsätzlich ist der Litecoin Mining Calculator natürlich nicht nur dafür gedacht, die erzielbaren Erträge zu berechnen. Alternativ können Sie ihn natürlich ebenfalls nutzen, falls Sie sich doch für das bereits beschriebene Solo Mining entschieden haben. In diesem Fall werden einige Angaben ausgetauscht, denn dann gibt es natürlich z. B. keine Cloud Kosten.

Litecoin Cloud Services - Investoren müssen sich um nichts kümmern

NEiner der Hauptgründe, warum sich immer mehr Menschen als Alternative zum Solo Mining oder auch zum Handel mit Litecoins für das Litecoin Cloud Mining entscheiden, besteht in dem Rund-um-Service des jeweiligen Anbieters. Viele Nutzer schätzen es, dass sie sich im Zusammenhang mit dem Litecoin Mining um nichts selbst kümmern müssen. Stattdessen sind es zahlreiche Leistungen und Services, die im Angebot des jeweiligen Litecoin Cloud Mining Anbieters enthalten sind. Sie als Investor haben im Prinzip nichts anderes zu tun, als zu Beginn der Vertragslaufzeit die vereinbarte Investitionssumme zu überweisen. Anschließend werden Sie an den geschürften Coins, beteiligt und erhalten eine entsprechende Auszahlung. Dieser umfangreiche Rund-um-Service ist ein Hauptgrund, warum immer mehr an Kryptowährungen Interessierte sich an einem Litecoin Mining Pool beteiligen möchten. Unter anderem sind es die folgenden Services und Dienstleistungen, die nahezu jeder Litecoin Cloud Mining Anbieter zur Verfügung stellt:

  • Bereitstellung der Rechenpower inklusive Mining Software
  • Maßnahmen zum Systemschutz
  • Wartung der Rechnersysteme
  • Installation notwendiger Software-Updates
  • Das Mining, also das Schürfen der Litecoins, als solches
  • Modernisierung und Überwachung der Rechner
  • Auszahlung der anteiligen Litecoins an den Investor
  • Regelmäßige Berichte

Dieses umfangreiche Leistungspaket ist in nahezu jedem Litecoin Mining Vertrag enthalten, unabhängig vom Anbieter.

Ethereum Mining Vertrag: Basis für das Cloud Investment

Unabhängig davon, ob Sie im Rahmen des Solo Mining selbst Litecoins schürfen möchten oder Sie sich über ein Angebot im Bereich Cloud Mining beteiligen wollen: Es wird neben der entsprechenden Hardware auch Software benötigt. Damit Litecoins überhaupt gemint werden können, muss auf Software-Seite ein spezieller Client vorhanden sein, der die Grafikkarte ansprechen kann. Der einfachste Weg ist in dem Zusammenhang sicherlich der sogenannte GUIMiner, der kostenlos heruntergeladen werden kann und für die folgenden Betriebssysteme erhältlich ist:

  • Windows
  • MAC OS XX
  • Linux

Diesen Client können Sie beispielsweise auf der offiziellen Litecoin Webseite herunterladen, die Sie unter der Adresse litecoin.org erreichen. Wie die Mining Software im Detail anzuwenden ist bzw. welche Schritte Sie beim Solo Mining absolvieren müssen, möchten wir Ihnen im Folgenden kurz erläutern. Wer sich hingegen für das Litecoin Cloud Mining entschieden hat, muss sich mit dem Thema natürlich nicht auseinandersetzen, denn sowohl um Hardware als auch um die Software kümmert sich selbstverständlich der jeweilige Anbieter.

Schritt 1: Litecoin Client installieren

Der erste Schritt im Zusammenhang mit der Mining Software besteht darin, dass Sie sich den zuvor bereits angesprochenen Client herunterladen. Am besten ist dies über die offizielle Litecoin Webseite möglich, denn dort wählen Sie einfach den bereits sofort auf der Startseite ersichtlichen Button „Download“. Anschließend folgen Sie den angezeigten Schritten.

Schritt 2: Litecoin Mining Software installieren

Nachdem die Installation des Clienten erfolgt ist, können Sie sich um die Installation der eigentlichen Mining Software kümmern. Im Zusammenhang mit der Software sollten Sie unbedingt darauf achten, dass diese kompatibel mit Ihrer genutzten Grafikkarte ist. Nachdem auch die Installation der Litecoin Mining Software erfolgt ist, können Sie im Prinzip mit dem Schürfen der Coins beginnen.

Die Litecoin Mining Hardware: Mining ASIC und Mining Rig

Im Bereich der Hardware hat sich auch beim Schürfen der Litecoins und zahlreicher weiterer Kryptowährungen in den vergangenen Jahren einiges getan. Nicht nur die Entwicklung vom reinen CPU Mining über das GPU Mining bis hin zu den heute am häufigsten genutzten Formen, insbesondere dem Mining ASIC, ist schnell gewesen. Zudem haben stets Weiterentwicklungen hinsichtlich der Effektivität des Mining stattgefunden. Wie schon bei der zuvor erläuterten Litecoin Mining Software der Fall, müssen Sie sich allerdings mit dem Thema Hardware nur dann auseinandersetzen, wenn Sie sich für das Solo Mining entscheiden haben, denn beim Cloud Mining kümmert sich der jeweilige Anbieter um die benötigte Hardware.

Im Zusammenhang mit der Mining Hardware fallen am häufigsten zwei Begriffe, nämlich zum einen ASIC und zum anderen die Mining Rig. ASICs sind vereinfacht dargestellt die aktuellsten Mining Komponenten, die zur Produktion der Kryptowährungen eingesetzt werden können, unter anderem auch zum Generieren der Litecoins. Das Mining ist mit der der ASIC Mining Hardware besonders effektiv und auch energiesparend. Der Nachteil: Diese Geräte sind ausschließlich für das Mining konzipiert. Sind sie veraltet, sind sie für die Weiternutzung nicht zu gebrauchen und absolut wertlos.

Alternativ kann man sich auch für eine sogenannte Mining Rig entscheiden. Kurz gesagt und einfach verständlich erläutert handelt sich dabei um nichts anderes als um einen abgespeckten Komplett-PC, der bereits alle Hardwarekomponenten enthält, die Sie anschließend zum Schürfen der Litecoins benötigen. In diesem Bereich gibt es mittlerweile diverse Angebote, die sich insbesondere von den Kosten und der jeweiligen Leistungsstärke voneinander unterscheiden. Daher ist es durchaus sinnvoll, Vergleiche durchzuführen.

Um es an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich zu betonen: Beim Litecoin Cloud Mining ist es absolut nicht notwendig, dass Sie sich mit diesen Themen auseinandersetzen. Wie bereits mehrmals erwähnt, müssen Sie in diesem Fall nur die von Ihnen gewünschte Investitionssumme aufbringen, an den Litecoin Cloud Mining Anbieter überweisen und sich im Anschluss daran um nichts mehr kümmern. Sämtliche Transaktionen und Aktivitäten werden vom Anbieter vorgenommen. Sie müssen, salopp formuliert, nur noch darauf warten, dass die anteilig geschürften Litecoins auf Ihr Wallet übertragen werden.

Litecoin Mining Anleitung - Solo Mining und Cloud Mining Schritt für Schritt erläutert

Das Litecoin Mining umfasst nicht nur das Litecoin Cloud Mining, sondern nach wie vor entscheiden sich natürlich auch manche Personen und an Kryptowährungen Interessierte alternativ für das Solo Mining. Obwohl wir für die meisten Personen, die nicht nur Kryptowährungen handeln möchten, das Cloud Mining für die bessere Alternative halten, möchten wir dennoch objektiv über alle Varianten informieren. Daher geben wir Ihnen im Folgenden für beide Fälle (Solo Mining und Cloud Mining) eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie jeweils vorgehen können.

1. Litecoin Mining Anleitung für das Solo Mining

Beginnen möchten wir gerne mit einer kurzen Anleitung, für das Solo Mining. Zunächst einmal benötigen Sie die entsprechenden Hardwarekomponenten. Die Software bzw. den Client können Sie - wie zuvor bereits erwähnt - kostenlos von der offiziellen Webseite des Litecoin herunterladen. Zudem sollten Sie sich einen guten Platz für den Rechner suchen, denn zum einen ist der Betrieb nicht gerade lautlos und zum anderen müssen Sie für eine ausreichende Belüftung sorgen.

Nachdem die benötigte Hardware vorhanden ist und Sie den Client nebst Software installiert haben, kann es im Grunde bereits losgehen. Ein entsprechendes Wallet vorausgesetzt, können Sie sich die geminten Coins ab jetzt übertragen lassen.

Zusammenfassend sind es demnach die folgenden Schritte, die Sie beim Litecoin Solo Mining absolvieren:

  1. Litecoin Wallet einrichten
  2. Hardwarekomponenten kaufen
  3. Client nebst Software installieren
  4. Mit dem Mining beginnen

Etwas anders sind die Schritte natürlich unter der Voraussetzung, dass Sie sich für das Litecoin Cloud Mining entscheiden.

2. Anleitung für das Litecoin Cloud Mining

Bevor Sie einen Litecoin Mining Contract unterzeichnen und sich damit für einen Cloud Mining Anbieter entscheiden, sollten Sie als ersten Schritt einen Anbietervergleich durchführen. Nachdem Sie einen Anbieter gewählt haben, steht die Unterzeichnung des Vertrages an. Achten Sie in dem Zusammenhang besonders darauf, ob Sie Rechenleistung kaufen oder mieten wollen, denn die jeweiligen Verträge unterscheiden sich. Darüber hinaus sollten Sie beim Litecoin Mining Contract des Anbieters zudem noch auf folgende Punkte achten:

  • Anteilige Kosten
  • Rechenleistung
  • Kündigungsfristen
  • Auszahlungszeitpunkte

Nachdem der Vertrag abgeschlossen wurde, besteht Ihre Aufgabe nur darin, die vertraglich vereinbarte und von Ihnen gewünschte Investitionssumme zu transferieren. Im Anschluss daran werden Sie an dem Litecoin Mining beteiligt, indem in regelmäßigen Abständen Litecoins auf ihr Wallet transferiert werden. Sie benötigen also auch beim Litecoin Cloud Mining ein Wallet, auf welches die Coins übertragen werden. Häufig wird Ihnen eine Wallet durch den Cloudanbieter zur Verfügung gestellt.

Zusammenfassend besteht die Schritt-für-Schritt Anleitung beim Litecoin Cloud Mining aus den folgenden Punkten:

  1. Anbieter am Markt vergleichen
  2. Vertrag mit gewähltem Litecoin Cloud Mining Anbieter schließen
  3. Litecoin Wallet eröffnen
  4. Investitionsbetrag überweisen
  5. Auszahlung der Litecoins empfangen

Wovon ist der Verdienst beim Litecoin Cloud Mining abhängig?

Der Verdienst beim Cloud Mining ist grundsätzlich von mehreren Faktoren abhängig, wie Sie sich vielleicht bereits vorstellen können. Dabei lassen sich die Einflussfaktoren in zwei große Gruppen einteilen, nämlich einerseits in die anfallenden Kosten und zum anderen in die Einnahmen, die insbesondere durch den Litecoin Kurs beeinflusst werden. Darüber hinaus ist der mögliche Verdienst selbstverständlich ebenfalls davon abhängig, welche Kapitalsumme Sie investieren, also für welchen Betrag Sie entweder Rechenleistung mieten oder kaufen. Sie sollten also möglichst viele Einflussfaktoren kennen, um anschließend zumindest mit einer größeren Trefferquote kalkulieren zu können, welcher Ertrag möglich ist. Hilfreich sind in dem Zusammenhang übrigens die bereits angesprochenen Litecoin Mining Rechner, die kostenlos genutzt werden können.

Die meisten Einflussfaktoren, die sich auf den möglichen Verdienst auswirken, fallen in die Kategorie Kosten. Wenn Sie sich für das Cloud Mining entscheiden, fallen natürlich beim jeweiligen Anbieter Kosten an, die indirekt an Sie als Investor weitergegeben, bzw. die letztendlich von der vorzunehmenden Auszahlung bereits abgezogen werden. Zu den Punkten, die sich beim Litecoin Cloud Mining negativ auf Ihre Rendite auswirken, gehören insbesondere:

  • Energiekosten (Stromverbrauch)
  • Mining Pool Gebühren
  • Kostenanteil Versicherungen und Wartungsarbeiten

Sie sollten immer auch diese laufenden Kosten miteinander vergleichen, bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden. Wenn es beispielsweise um die anfallenden Energiekosten (Stromkosten) geht, dann bewegen sich diese Kosten durchschnittlich zwischen 0,06 und 0,15 Euro pro Kilowattstunde. Bei den Pool Gebühren, die allerdings bei Weitem nicht alle Litecoin Cloud Mining Anbieter an die Kunden weitergeben, liegt die Spanne häufig zwischen 0,05 und 0,20 Prozent.

Ihr Verdienst hängt allerdings nicht nur von den Kosten ab, sondern ebenso von den erzielbaren Einnahmen. Hier ist insbesondere die eingekaufte Rechenpower ein wichtiges Maß, denn je mehr Rechenleistung Sie mieten oder kaufen, desto mehr Litecoins können natürlich anteilig für Sie produziert werden. Ein noch deutlich wichtigerer Einflussfaktor, der sich in hohem Maße auf Ihren möglichen Verdienst auswirkt, ist jedoch die Entwicklung des Litecoin Kurses. Dies gilt übrigens ebenso für den Verdienst beim Solo Mining, denn auch dort lässt sich der Gegenwert der geminten Coins natürlich vor allem in Euro oder US-Dollar bemessen.

Fazit zum Litecoin Mining

Das Litecoin Mining gehört aktuell neben dem Bitcoin und Ethereum Mining zu den beliebtesten Cryptocoin-Minings. Wie bei zahlreichen anderen bekannten Kryptowährungen, so können Sie sich auch beim Litecoin Mining grundsätzlich entscheiden, ob Sie das Solo Mining betreiben möchten oder sich stattdessen für den bequemeren Weg entscheiden - die Teilnahme am Litecoin Cloud Mining. Diese Alternative hat zahlreiche Vorteile, z. B. sind keine technischen Kenntnisse nötig und weder Hard- noch Software müssen angeschafft werden.

Beim Litecoin Cloud Mining gibt es diverse Anbieter, die Sie zunächst miteinander vergleichen sollten. Dabei ist es unter anderem wichtig, auf Vertragsbedingungen und Konditionen zu achten, wie zum Beispiel die Kosten oder auch die Laufzeit des Mining Contracts. Wenn Sie stattdessen das Solo Mining nutzen möchten, sollten Sie daran denken, dass die Investitionskosten mittlerweile relativ hoch sind und auch die Stromkosten deutlich zu Buche schlagen, da die zu lösenden Aufgaben immer schwerer werden und mehr Rechenkapazität benötigen.